AKTUELLES

Seeshaupter Ansammlungen Neu: Um Haus und Hof II

Die Geschichte von Magnetsried und Jenhausen, von den Weilern und Einöden
Der 6. Band der Seeshaupter Ansammlungen ist da
250 Seiten, über 300 Abbildungen, 25 Euro

Hausschilder

Die ersten Schilder mit den alten Hausnamen wurden montiert. Bild und Text sind dem Band „Um Haus und Hof I“ entnommen.

Krippenschauen

Unter dem Motto „Welt. Weit. Weihnachten“ findet zum 4. Mal die Krippenausstellung in Seeshaupt statt

Das Spendenkonto

IBAN:
DE58 7009 3200 0000 0008 50
BIC: GENODEF1STH
VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg

weitere Infos finden Sie hier.



Bürgerstiftung - Was tut die Bürgerstiftung?


Fördern statt versorgen

Die Bürgerstiftung Seeshaupt nimmt soziale Aufgaben wahr, unterstützt Projekte für Jugend und Senioren, für Kultur und Bildung, für Natur- und Umweltschutz, für Ortsgeschichte und Traditionspflege. Dabei geht es weniger um finanzielle Hilfe nach dem „Gießkannenprinzip“, sondern um das Fördern von Eigeninitiative, also um Hilfe zur Selbsthilfe.
Der Aufbau eines Stiftungsvermögens durch Zustiftungen sichert den Start und die finanzielle Unabhängigkeit der Bürgerstiftung. Das Stiftungsvermögen gewährleistet die Kontinuität unserer gemeinschaftlichen Arbeit.

Die Bürgerstiftung Seeshaupt

ist eine selbständige und unabhängige Institution
hat den langfristigen Aufbau von Vermögen zum Ziel; das Kapital bleibt dauerhaft erhalten
fördert mit Zinserträgen und Spenden Initiativen und Projekte
verpflichtet sich zu Transparenz und kontinuierlicher Information
unterliegt der Kontrolle der Regierung von Oberbayern

Der Vorstand
Dr. Gertraud Pihale (Vorsitzende), Wolfgang-Peter Pohl (stellv. Vorsitzender), Thomas Schuster, Gebhard Brennauer

Der Stiftungsrat
Theo Gerhard (Vorsitzender), Gerda Possinger (Stellvertreterin), Stefan Dietrich, Daniela Feichtner, Bero von Fraunberg, Heidrun Graupner, Ludwig Speer, Michael Streich


Ziele - Warum eine Bürgerstiftung?


Teilen heißt Teilhaben

Demokratie ist nicht nur ferne Politik. Sie misst sich auch daran, wie solidarisch die Menschen vor Ort ihr Zusammenleben gestalten. Auch ein Projekt wie die Seeshaupter Bürgerstiftung kann ein verantwortliches Für- und Miteinander nur dann erfolgreich unterstützen, wenn sie demokratische Grundprinzipien wie Gemeinsinn und Toleranz, Gleichwertigkeit und Chancengleichheit aktiv umsetzt.

Verantwortung übernehmen heißt deshalb jetzt in Seeshaupt, nicht auf den Staat, die Kommune oder andere Instanzen zu bauen, sondern selbst tatkräftig aktiv zu werden. Denn was wir wirklich brauchen, sind engagierte Bürger, die etwas gestalten und bewegen wollen. Damit Teilen und Teilhaben unser Zusammenleben bestimmen.