AKTUELLES

Seeshaupter Ansammlungen mit Band VI

bitte Material sammeln zu den Altgemeinden und den umliegenden Weilern

10 Jahre Bürgerstiftung

Seit 2007: Hilfe zur Selbsthilfe, von Bürgern für Bürger

Download Flyer Bürgerstiftung

Das Spendenkonto

IBAN:
DE58 7009 3200 0000 0008 50
BIC: GENODEF1STH
VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg

weitere Infos finden Sie hier.



Ihr Engagement – unsere Projekte
Neues von der Seeshaupter Bürgerstiftung

Vergnügtes Straßentheater
Niagans ois wia do

„… Na woaß i, dass i niagangs dahoamsei mechd ois wia do“. Aus dieser Gedichtzeile der Seeshaupterin Emmi Klotz stammte der Titel des Straßentheaters „Niagans ois wia do“ (nirgends als wie da), bei dem eine vergnügte Schar aus Schauspielern, Musikern, Kindern und etwa 140 Zuschauern durchs Dorf zog. Neben den „Niagans“ „ois“ „wia“ „do“-Schildern trugen die Kinder auch Haustafeln mit Erläuterungen zu den vier alten Anwesen vor sich her, vor denen der lange Zug haltmachte. Die Seeshaupter Bürgerstiftung hat das Projekt „Niagans ois wia do“ initiiert und finanziert, und Bürgermeister Michael Bernwieser spendierte das Abschlussessen im Würmseestüberl.

Die Seeshaupter Bürgerstiftung - Straßentheater - Niagans ois wia do

Zum Auftakt landete Palmström, die bekannte Figur aus Christian Morgensterns Gedichten, in einem Kahn „Beim Schaller“ unweit vom Dampfersteg, von dort gings hinauf zum „Gasthof zur Post“ (Seeresidenz Alte Post), wo 1815 der Dorfbrand ausbrach, dann zum „Kaltschmied“, in dessen Wohnstube der Maurer Hammerl von 1794 bis 1804 Schulunterricht hielt, weiter zum 1858 gebauten Schulhaus und zuletzt in den Innenhof des Seniorenzentrums, wo der Abend nach „Leiser noch als leise“ von Martin Ripken mit einem fulminanten Schlussapplaus zu Ende ging.

Die Seeshaupter Bürgerstiftung - Straßentheater - Niagans ois wia do

Das Spektakel war nicht nur inhaltlich ein wunderbar zusammengestelltes Potpourri aus Dorfhistorie und heiterer Literatur, sondern vor allem auch eine geglückte Mischung der Mitwirkenden: The Theatercompany, das sind Schauspieler und -Musiker aus ganz Deutschland, studierten in nur drei Tagen mit zwölf Kindern aus der Volksschule, aus der „südSee“ und Flüchtlingskindern – alle im Grundschulalter - die nicht ganz einfachen Texte ein. Grundschulleiterin Saskia Gampenrieder und Seminardirektorin Ulrike Xylander, die das Projekt koordinierte, hatten großen Respekt vor dieser pädagogischen Leistung. Eine wichtige Unterstützung dabei war Lehrerin Anna Kaspar, die es sogar schaffte, dass auch die afghanischen und syrischen Kinder die bayrischen Verse der 78-Jährigen Heimatdichterin Emmi Klotz auswendig hersagen konnten.

Die Seeshaupter Bürgerstiftung - Straßentheater - Niagans ois wia do

Arrangeurin und Regisseurin bei der Theatercompany ist Maria Degkwitz. Die Fachlehrerin für Latein und Theater am Gymnasium in St. Afra in Meißen hat einige ihrer ehemaligen Schüler aus dem „kreativen Sprechen“ für derartige Projekte um sich geschart. Dass die bunte Truppe ausgerechnet in Seeshaupt Station machte, liegt an der engen Partnerschaft mit der Kinder- und Jugendhilfe südSee; vor einigen Jahren hatten sie zusammen schon die Odyssee aufgeführt. Maria Degkwitz hat viel Gespür für die Rollenverteilung und ein großes Motivationstalent: Die Kinder lässt sie am liebsten im Chor sprechen, das fördert ihre Textsicherheit und ist zudem gut für die Lautstärke. Dem afghanischen Jungen Sadjet Haschemi vertraute sie sogar die Rolle des Palmström an, der sichtlich stolz den Reisenden in ein unbekanntes bayrisches Dorf mimte. Das Rückgrat der Vorstellung waren natürlich die Profis: Der Kirchenmusiker Samuel Dobernecker aus Köln studierte die Lieder ein. Die Heidelberger Schauspielerin Rita Wiesner umschlich das Publikum wie eine Katze, wenn sie aus der Seeshaupter Dorfchronik „Um Haus und Hof“ zitierte, und der schlaksige Leipziger Marcel Kurzidim war ein umwerfender Widergänger von Karl Valentin, als er dessen Texte am Bürgerplatzl, auf der hohen Brunnensäule balancierend rezitierte.

Die Seeshaupter Bürgerstiftung - Straßentheater - Niagans ois wia do

Um Haus und Hof II

Die Nachfrage nach dem Buch „Um Haus und Hof I“ ist groß, nun soll der Band „Um Haus und Hof II“ in Angriff genommen werden. Für den Frühsommer ist eine Auftaktveranstaltung in Magnetsried geplant. In diesem 6. Band der „Seeshaupter Ansammlungen“ geht es um die Altgemeinde Magnetsried-Jenhausen, dazu die Einöden und Weiler Seeseiten, Schalleck, Eisenrain, Kreutberg, Oppenried, Nussberg, Schmitten, Hübschmühle 1 und 2, Holzmühle, Ungertsried, Tradfranz, Hohenberg, Ellmann, Wolfetsried sowie die verschwundenen Ansiedlungen Pollingsried und Frechenseehof.
Das Redaktionsteam Bero und Renate von Fraunberg freut sich über historisches Bildmaterial und Dokumente. (renate@vonfraunberg.com)

Die Seeshaupter Bürgerstiftung - 1924: Eröffnung Moorbad Eisenrain
1924: Eröffnung Moorbad Eisenrain

Neuer Bus für die Südsee

Vor zehn Jahren wurde die „südSee“ gegründet, und genauso alt ist der Kleinbus der Seeshaupter Kinder- und Jugendhilfe. Die Seeshaupter Bürgerstiftung hat ihn damals dank einer großzügigen Spende der Familie Gilliam gekauft; die Bürgerstiftung kommt auch für den Unterhalt auf. Zehn Jahre sind eine lange Zeit für ein Fahrzeug, das täglich im Einsatz ist, die Reparaturen werden immer mehr und teuer. Und darum bittet die Bürgerstiftung unter dem Stichwort „neuer Kinderwagen“ um Spenden für ein Ersatzfahrzeug.

Die Seeshaupter Bürgerstiftung - Neuer Bus für die Südsee